Connect with us

Netflix

Interceptor: Der Netflix-Filmregisseur sagt, er sei vom Erfolg des Films „verwirrt“.

Interceptor: Der Netflix-Filmregisseur sagt, er sei vom Erfolg des Films „verwirrt“.

Der Regisseur eines kürzlich erschienenen Netflix-Schläferhits hat seine Überraschung über den Erfolg des Films zum Ausdruck gebracht.

Anfang dieses Monats Action-Thriller Abfangjäger führte die Charts des Streaming-Dienstes in mehreren Ländern an, darunter auch in Großbritannien.

Der Film hat das Kunststück geschafft, obwohl er eine Flut von schlechten Kritiken erhalten hat. Darüber hinaus kamen viele Netflix-Nutzer zu dem Schluss, dass es sich um einen der bisher „schlechtesten“ Originalfilme des Streaming-Dienstes handelte.

Tage nach der Veröffentlichung wurde es von einem neuen Adam Sandler-Film übertroffen, der einen beeindruckenden Rekord auf Rotten Tomatoes gebrochen hat.

„Es hat mich umgehauen“, sagte Regisseur Matthew Reilly über den Erfolg des Films Vielfalt. „Ich hatte gehofft, mich bei Netflix in die Top 10 zu schleichen, aber überall auf Platz 1 zu landen?“

Er fuhr fort: „Ich glaube nicht, dass irgendjemand erwartet hatte, dass es die Welt im Sturm erobern würde. Ich bin genauso verwirrt wie alle anderen.“

Abfangjäger folgt einer Armeekapitänin (gespielt von Elsa Pataky), die versucht, einen Raketenangriff auf die USA abzuwenden.

Elsa Pataky im Netflix-Film „Interceptor“

(Netflix)

Luke Bracey, Colin Friels und Rhys Muldoon erscheinen ebenfalls im Film – ebenso wie ein Marvel-Star der A-Liste in einem unerwarteten Cameo-Auftritt.

Reilly war Co-Autor des Films, der sein Regiedebüt ist Piraten der Karibik und Obi Wan Kenobi Drehbuchautor Stuart Beattie.

Abfangjäger kann auf Netflix gestreamt werden.