Kodak Black wurde aus dem Gefängnis entlassen

">

Kodak Black ist aus dem Gefängnis von Broward County entlassen worden

Wir haben bereits berichtet, dass Kodak Black in Florida wegen Drogendelikten festgenommen wurde, nachdem die Polizei bei einer Verkehrskontrolle angeblich über 30 Oxycodon-Pillen im Auto des Rapper gefunden hatte.

Laut einem Verhaftungsdokument des Broward Sheriff’s Office, das am Samstag (16. Juli) von XXL erhalten wurde, wurde Kodak Black, Regierungsname Bill K. Kapri, wegen Besitzes einer kontrollierten Substanz ohne Rezept und des Handels mit Oxycodon 14, weniger als 25 Gramm, verhaftet.

Beamte sollen bei ihrer Durchsuchung über 30 Oxycodon-Pillen und 74.960 US-Dollar in bar entdeckt haben. Kodak wurde schließlich festgenommen und in das Gefängnis von Broward County eingewiesen. Seine Kaution wurde auf 75.000 Dollar festgesetzt.

Gerade noch rechtzeitig ist Kodak Black aus dem Gefängnis von Broward County entlassen worden und jetzt freigelassen worden.

TMZ berichtete am Freitag erstmals, dass Yak in seinem Dodge Durango in Ft. Lauderdale, Florida, als er von der Florida Highway Patrol angehalten wurde, weil die Polizei glaubte, dass es sich um eine illegale Fenstertönung handelte.

Der Anwalt von Kodak Black, Bradford Cohen, gab gegenüber XXL eine Erklärung zur Verhaftung seines Mandanten ab: „Beurteilen Sie niemals einen Fall auf der Grundlage einer Verhaftung. Es gibt Tatsachen und Umstände, die gerade in diesem Fall Anlass zu einer Verteidigung geben. Wir haben eine Kaution in Höhe von 75.000 US-Dollar ausgehandelt und werden die Angelegenheit schnell lösen.“

Laut Maranda Johnson, der Baby-Mama von Kodak Black, hätte sie ihnen Drogen in ihren Po gestopft.