Legalisierung von Freizeit-Cannabis – Film Daily

Der Prozess der Legalisierung "> Gesetzgebung, die die Legalisierung betrifft "> Wie Amerikaner über Marihuana denken "> Was der Rest der Welt denkt"> Die Zukunft des Freizeit-Cannabis "> Fazit">

Obwohl Gras in 37 Bundesstaaten und im District of Columbia legal ist, erlauben es nur 18 davon für den Freizeitgebrauch. Im Rest der USA werden Sie wegen Gesetzesverstoßes festgehalten, wenn Sie eine beliebige Menge Gras für den Freizeitgebrauch mit sich führen. Der Marijuana Opportunity Reinvestment and Expungement Act von 2020 – MORE Act 2020 – liegt dem Senat vor und könnte dem Freizeitgebrauch von Marihuana neues Leben einhauchen, da er es entkriminalisiert und die Aufzeichnungen einiger derjenigen löscht, bei denen festgestellt wurde, dass sie gegen die kontrollierten Substanzen verstoßen Gesetz.

Derzeit können Benutzer aus Staaten, in denen Freizeit-Cannabis legal ist, Online-Bestellungen aufgeben Unkraut Lieferung. Sie können ihre Bestellungen von Orten wie beschleunigt bekommen Süße Blume Westwooddie auch online nur ein hochwertiges Produkt verkaufen.

Der Prozess der Legalisierung

Im Jahr 2012 stimmten Colorado und Washington für die Legalisierung des Freizeitkonsums von Cannabis durch Erwachsene über 21. Ihnen folgten 2014 Alaska, Oregon und der District of Columbia, während Kalifornien, Maine, Massachusetts und Nevada 2016 zustimmten. Michigan präsentierte seinen Fall im Jahr 2018, und die Wähler akzeptierten die Verwendung und Besteuerung von Freizeit-Marihuana. Vermont war der erste Staat, der 2018 per Gesetz für die Anlage gestimmt hat, und es hat anderen den Weg geebnet, dies zu tun. Illinois folgte diesem Beispiel, während New Jersey kürzlich Marihuana aus dem I-Drogenplan strich.

Dies allein wurde von vielen als großer Meilenstein angesehen, und viele Menschen glauben, dass es in Zukunft größere Veränderungen geben wird. Einer der verlockenden Faktoren für Staaten ist die Verwendung der Steuergelder, die aus dem Verkauf von Freizeit-Cannabis für die Entwicklung kommen werden. Benutzer können es jetzt kaufen Unkraut Apotheken oder Online-Bestellungen zur Lieferung in Staaten aufgeben, in denen die Verwendung legal ist.

Gesetzgebung, die die Legalisierung betrifft

Freizeitkonsum von Cannabis liegt vor, wenn eine Person es zum persönlichen Vergnügen raucht oder verwendet. Einige Merkmale der Freizeitnutzung sind:

  • Keine hohen Investitionen.
  • Nicht von einem Arzt verschrieben.
  • Gelegentlicher Gebrauch.
  • Wird in kleinen Dosen zum Genuss verwendet und nicht, um stoned zu werden.
  • Wird in sozialen Umgebungen verwendet.

Es gibt keine wirklichen Gefahren für Unkraut, wenn es mit den oben genannten Absichten verwendet wird. Der Benutzer wird wahrscheinlich nicht süchtig, und er macht es zum Spaß. Sie verwenden es sanft, was bedeutet, dass sie ohne allzu große Probleme aufhören können.

Staaten haben habe geändert, wie Sie behandeln Verbrechen im Zusammenhang mit Cannabis. Einige Staaten haben ihre Haltung wie folgt aufgeweicht:

North Dakota reduzierte den persönlichen Besitz von einem Verbrechen der Klasse C auf ein Vergehen der Klasse A. Oregon hob einige strafrechtliche Sanktionen im Zusammenhang mit dem Besitz von Marihuana auf. Eine Person, die wegen eines Verbrechens der Klasse A angeklagt ist, weil sie in Kansas mit Marihuana gefunden wurde, wird nun wegen eines nicht personenbezogenen Vergehens der Klasse B angeklagt. Dieselben Änderungen wurden in West Virginia, Montana, Indiana, Maryland, Minnesota, Oklahoma und vielen anderen Bundesstaaten vorgenommen. Diese weitreichenden Änderungen stehen im Lichte der Feds, die ihre Haltung gegenüber dem Produkt aufweichen.

Wie Amerikaner über Marihuana denken

Für die meisten Benutzer war es eine ziemliche Reise. 1969 hielten nur 12 % der Erwachsenen in den USA die Legalisierung von Gras für eine gute Idee. Die Zahlen stiegen im Jahr 2000 auf 31 %, bevor sie im Jahr 2013 um 19 % anstiegen. Diejenigen unter 30 Jahren sind empfänglicher für Gras, da sie es vielleicht einmal oder öfter in der Freizeit konsumiert haben. Tatsächlich haben diejenigen, die Gras ein paar Mal konsumiert haben, normalerweise auch im höheren Alter kein Problem damit, da sie wissen, dass es dem Denken nicht viel schadet. Unkraut-Lieferservice Websites haben es noch zugänglicher gemacht, sodass mehr Leute es ausprobieren und sehen können, worum es geht.

Amerikaner in Staaten, die Freizeit-Marihuana legalisiert haben, scheinen es in den richtigen Dosen zu verwenden, da die meisten von Freude, Kreativität, Euphorie, Geselligkeit aufgrund verringerter Angst in der Öffentlichkeit und erhöhtem Appetit berichten. Natürlich gibt es Nebenwirkungen, wenn man Gras mit hohem THC-Gehalt verwendet oder es nicht richtig dosiert. Es gibt noch so viel zu tun, um die Sichtweise der Menschen auf Gras zu ändern, und eine föderale Legalisierung könnte es sein.

Was der Rest der Welt denkt

Einige Länder haben den bedingten Gebrauch von Marihuana legalisiert. Sie beinhalten:

  • Dänemark
  • Tschechische Republik
  • Zypern
  • Argentinien
  • Barbados
  • Bermudas
  • Brasilien
  • Kanada
  • Chile
  • Kolumbien
  • Costa Rica
  • Kroatien
  • Ecuador
  • Estland
  • Finnland
  • Georgia
  • Deutschland
  • Griechenland
  • Israel
  • Jamaika
  • Malawi
  • Marokko.

Die Gras-Diskussion hat an Fahrt gewonnen, als die Länder entdecken, wie viel sie mit dieser Pflanze machen können. Ganze Budgets könnten durch den Anbau und Verkauf von Gras finanziert werden, und die meisten Nationen mit den besten Wetterbedingungen beginnen, diese Gelegenheit als ihre Chance zu betrachten, sich zu entwickeln. Es gibt immer noch so viel Stigmatisierung rund um das Thema, und es kann lange dauern, bis die Leute wissen, dass sie sich hingeben können, ohne süchtig zu werden, aber die Dinge sehen gut aus.

Die Zukunft des Freizeit-Cannabis

Die Welt verändert sich ständig und es wird immer noch geforscht, also werden wir wahrscheinlich mehr positive Einstellung zur Verwendung von Gras sehen. Diejenigen, die es in der Freizeit verwenden, haben gute Dinge gepredigt, die diejenigen, die ihr vorgeschlagen werden, zweimal nachdenken lassen, aber einige Viertel werden möglicherweise nie ihre Meinung zu dieser Pflanze und ihren Produkten ändern. Vielleicht könnte eine umfassendere Forschung zu seinen medizinischen Eigenschaften ein wenig Licht auf Freizeitkonsumenten werfen, um denjenigen, die gegen seine Verwendung sind, etwas Positives zum Nachdenken zu geben. Die im selben Jahr ratifizierte Farm Bill 2018 ist immer noch ein Hoffnungsschimmer, dass die Zukunft für die Canna-Industrie besser werden könnte.

Fazit

Das Geschäft mit Gras wäre so viel besser, wenn mehr Staaten es für den Freizeitgebrauch legalisieren würden. Züchter würden besser und schneller auf Informationen über Saatgut und Forschung zugreifen, und Finanzinstitute wären eher bereit, ihre Brieftaschen für Unkrautinvestoren zu öffnen. Im Moment ist es noch ziemlich teuer, Marihuana anzubauen, da die Pflanze so viel Aufmerksamkeit braucht, und es ist noch teurer, sie auf den Markt zu bringen. Die Cannabiseinnahmen sind gut genug, um so viele Menschen wie möglich dazu zu bringen, an Bord zu gehen, wenn es vollständig legalisiert wäre, und die Lieferungen wären einfacher. Da wir bereits so viele positive Veränderungen gesehen haben, wird die Zeit zeigen, was der Branche noch bevorsteht.