Connect with us

Neuigkeiten zu Schauspielern

Tiffany Haddish wird in Georgia wegen DUI angeklagt

Tiffany Haddish wird in Georgia wegen DUI angeklagt

Mitbewohner, es ist immer wichtig, niemals unter Drogen- oder Alkoholeinfluss zu fahren. Oder erschöpft fahren. Heute Morgen hatte die Komikerin Tiffany Haddish nicht den besten Start in ihren Tag in Georgia. Gemäß TMZ, Sie wurde heute früh in Fayette County, 40 Meilen südlich von Atlanta, festgenommen und steht vor einer Anklage wegen Fahrens unter dem Einfluss (DUI), nachdem die Behörden sagen, dass sie auf dem Fahrersitz eingeschlafen ist.

Tiffany wurde festgenommen, nachdem Beamte der Polizei von Peachtree City auf einen Anruf reagiert hatten, in dem nach einem Fahrer gesucht wurde, der angeblich am Steuer eingeschlafen war. Die Beamten behaupten, sie hätten Tiffanys Auto gesehen, als sie in eine Nachbarschaft fuhren, die der Beschreibung des fraglichen Fahrzeugs entsprach. Zum Zeitpunkt ihrer Festnahme glaubten die Polizisten, dass sie Marihuana geraucht hatte. Der gebürtige Los Angeleser blieb überhaupt nicht lange in Polizeigewahrsam. Berichten zufolge war sie einige Stunden im Gefängnis und hinterließ gegen 6:30 Uhr eine Kaution in Höhe von 1.666 US-Dollar.

In letzter Zeit war Tiffany in den sozialen Medien ruhig, nahm sich aber Zeit, um dem verstorbenen Bob Saget ihr Beileid auszusprechen. Wie wir bereits berichteten, verstarb der Komiker am 9. Januar. Er wurde während seiner Comedy-Tour tot in seinem Hotelzimmer im Ritz-Carlton in Orlando, Florida, aufgefunden. Heute wurde er in einer kleinen Zeremonie in Los Angeles beigesetzt. Bobs engste Freunde waren anwesend, darunter seine Kollegen aus dem Full House, John Stamos, Dave Coulier, Candace Cameron Bure, Jodie Sweetin, Lori Loughlin sowie Mary-Kate und Ashley Olsen.

Tiffany sprach auch dem Musikproduzenten Carl Craig ihr Beileid aus. Tiffany schrieb vor vier Tagen auf Instagram eine Notiz, in der sie schrieb: „Diese hier tut sehr weh @CarlCraig. Als ich dich zum ersten Mal traf, lachten wir drei Stunden lang. Das war 2004. Sie haben mir so viel über dieses Geschäft beigebracht, Sie haben mich beschützt, mich gedrängt, mich beschimpft, mich beraten und mir gratuliert. Ich liebe dich, und ich werde dich in meinen Erinnerungen und meinem Herzen bewahren, RIP.“ Tiffany hat sich nicht zu der Verhaftung geäußert, aber wir werden Sie auf dem Laufenden halten, falls sie es tut!

Möchten Sie Updates direkt in Ihrem Texteingang? Rufen Sie uns an unter 917-722-8057 oder Klicken Sie hier, um mitzumachen!